Kokosblütenzucker als gesunder Zuckerersatz?

Was ist Kokosblütenzucker?

Wie bei vielen Lebensmitteln ist Kokosblütenzucker keine ganz neue Erfindung. Sie ist vor allem in Indonesien und Thailand, aber auch in Brasilien und anderen südamerikanischen Ländern weit verbreitet und wird von den Ureinwohnern als Hauptsüßstoff verwendet. Kokosblütenzucker wird aus den Blüten der Kokospalme gewonnen. Es enthält folgende Nährwerte und Zutaten:

Nährwerte pro 100 g:

Wie gesund ist Kokosblütenzucker?

Im Gegensatz zu braunem, weißem und raffiniertem Zucker hat Kokosblütenzucker die mehr Mikronährstoffe† Man müsste jedoch eine große Menge des Zuckers essen, um eine Wirkung zu bemerken. Ebenso ist die Zuckersorte kein Leichtgewicht, sondern eher eine Kalorienbombe, denn sie ähnlich viele Kalorien besitzen.

Glykämischer Index und niedrige Kohlenhydrate: Ist Kokosblütenzucker für Diabetiker geeignet?

Der glykämische Index von Kokosblütenzucker ist niedrig, da der Zucker langsam vom Körper aufgenommen wird. Schwankungen des Blutzuckerspiegels treten nicht auf, wodurch der Zucker auch für Diabetiker geeignet und eine gute Zuckeralternative zum Süßen von beispielsweise Kaffee ist. Allerdings gilt auch hier: Wer an Diabetes leidet, sollte Kokosblütenzucker genauso maßvoll verwenden wie Haushaltszucker.

Für Low-Carb-Diäten ist die Zuckeralternative allerdings nicht geeignet. Dafür ist der Kohlenhydratanteil zu hoch.

So schmeckt Kokosblütenzucker

Im Gegensatz zu vielen anderen Kokosprodukten, wie Kokosöl oder Kokoswasser, ist Kokosblütenzucker kein kokosgeschmack† Stattdessen hat er einen Karamell Nuss sofort leicht bitter Nachgeschmack. Es eignet sich zum Süßen von Kaffee, Gebäck und Desserts.

Herstellung von Kokosblütenzucker

Die Gewinnung von Kokosblütenzucker ähnelt in gewisser Weise der von Ahornsirup. Dafür werden die Blüten der Kokospalme geschnitten und der austretende Blütennektar gesammelt. Eine Palme sondert bis zu zwei Liter Nektar pro Tag ab. Aus vier Litern lässt sich etwa ein Kilo Kokosblütenzucker gewinnen. Der gewonnene Saft wird durch Erhitzen eingedickt, bis eine cremige Masse, der Kokosblütensirup, entsteht. Diese Zuckerform reicht oft für den heimischen Markt aus. Für den europäischen Markt wird der Zucker jedoch meist weiter eingedickt, bis ein körniges Pulver entsteht. Dann wird die grobe Masse getrocknet und fertig ist der bekannte Zucker.

Kokosblütenzucker kaufen: Wie nachhaltig ist Kokosblütenzucker?

Der in Deutschland angebotene Kokosblütenzucker stammt aus hauptsächlich aus Südostasien, darunter hauptsächlich Indonesien und Thailand. Der Extraktionsprozess ist: energieaufwändig und auch die lange Transportwege die Umwelt verschmutzen. Außerdem ist der Zucker aus Kokosblüten nicht viel gesünder als Haushaltszucker oder Honig. Wenn Sie Kokosblütenzucker kaufen möchten, achten Sie darauf, dass dieser möglichst naturbelassen und frei von Verunreinigungen oder sonstigen Zusatzstoffen ist. Dadurch ist der Preis oft höher. schau auch mal Fairtrade- und Bio-Zertifikate† Dies garantiert Ihnen eine hochwertige und nachhaltige Produktion.

Die Vor- und Nachteile von Kokosblütenzucker

Ist Kokosblütenzucker gesünder als normaler Zucker und somit ein guter Zuckerersatz? Neu! Tatsächlich ist der Zucker aus der Kokospalme ein Teil davon 35 a niedriger glykämischer Index als normaler Zucker, Honig oder Ahornsirup. Das bedeutet, dass der Blutzuckerspiegel langsamer ansteigt und abfällt. Du tappst seltener in die Zuckerfalle und hast keinen Appetit mehr auf Essen. Aber der niedrige glykämische Index macht es nicht zu einem gesunden Produkt. Leider ist dies auch beim Kokosblütenzucker der Fall. Mit 390 Kalorien und über 90 Gramm Kohlenhydraten pro 100 Gramm hat Kokosblütenzucker fast die gleichen Werte wie normaler Zucker. In unserem Ratgeber erfahren Sie alles Wissenswerte zum Glykämischen Index >>

Des Nutzen des Kokosblütenzuckers ist, dass er wie Haushaltszucker verwendet werden kann. Da es auch fast die gleiche Süßkraft hat, können Rezepte eins zu eins verwendet werden. Es ist zum Backen geeignet Palmenzucker Nicht, weil es sich langsamer auflöst und kleinere Klümpchen im Teig bildet. Außerdem geht der Teig nicht so gut auf. Es kann jedoch zum Süßen von Cocktails, Kaffee, Obst oder Joghurt verwendet werden.

Wann negativer Punkt Auch der hohe Preis sollte erwähnt werden. Ein Kilo Kokosblütenzucker kostet beispielsweise bei Amazon zwischen zehn und zwölf Euro. Zum Vergleich: Ein Kilo Normalzucker kostet zwischen 50 Cent und 1,50 Euro.

Fazit: Ist Kokosblütenzucker ein geeigneter Zuckerersatz zum Backen?

Generell kann man Kokosblütenzucker nicht wirklich als Zuckerersatz bezeichnen. Der hohe Kalorien- und Kohlenhydratgehalt gleicht den niedrigen glykämischen Index aus. Kokosblütenzucker nicht zum Backen geeignet und ist sehr teuer.

Ein hoher Zuckerkonsum – einschließlich des Verzehrs von Kokosblütenzucker – erhöht das Risiko für: ÜbergewichtDiabetes Mellitus und andere Krankheiten. Es ist daher besser, Ihren Zuckerkonsum generell einzuschränken.

Video: Warum Kokosblütenzucker nicht gesünder ist als Haushaltszucker

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *