5 Fehler, die eine Erkältung verschlimmern

Der Husten nervt, die Nase läuft, der Hals kratzt – eine Erkältung kann uns ganz schön viel Kraft kosten. Kein Wunder also, dass wir gerne zu dem ein oder anderen Hausmittel greifen, das schnelle Linderung verspricht. Aber wussten Sie, dass einige Maßnahmen und Gewohnheiten das Gegenteil bewirken und? kann den Krankheitsverlauf sogar verschlimmern† Wir sagen Ihnen, welche beliebten Erkältungsfehler Sie in Zukunft vermeiden sollten.

Diese 5 Fehler machen eine Erkältung schlimmer

1. Sie putzen sich die Nase

Wenn Sie eine verstopfte Nase haben, greifen Sie wahrscheinlich zu einem Taschentuch, um sich die Nase zu putzen. Doch je stärker Sie schnüffeln, desto eher landen Schleim und Keime nicht im Taschentuch, sondern werden in die Nebenhöhlen gedrückt. Das Ergebnis: Die Erkältung wird schlimmer und kann sogar zu einer Nasennebenhöhlenentzündung werden. Besser: das Sekret in der Nase hochziehen oder eine Nasendusche verwenden, die Schleim und Keime sanft wegspült!

2. Sie trinken warme Milch mit Honig

Eine warme Milch mit Honig ist wohl das beste Hausmittel überhaupt. Und seien wir ehrlich – wer hat seine Mutter damals nicht dazu gebracht, sie ins Bett zu bringen? Aber eigentlich ist das Getränk nicht einmal bei einer Erkältung zu empfehlen. Es verstärkt die Symptome eines schleimigen Hustens† Auch die antibakterielle Wirkung des Getränks ist unzureichend dokumentiert. Trinken Sie lieber einen Ingwertee, der für seine entzündungshemmende Wirkung bekannt ist. Die scharfe Knolle erweicht die Schleimhäute und fördert die Durchblutung, was wiederum die Entfernung von Keimen beschleunigt. Ingwer ist auch fiebersenkend und schweißtreibend.

3. Du bleibst im Bett

Wer sich schlapp und müde fühlt, legt sich natürlich gerne ins Bett. Bei einer einfachen Erkältung hilft das allerdings nur bedingt. Ihre Durchblutung und gereizte Nasenschleimhäute könnten etwas frische Luft und Vitamin D gebrauchen† Also warm anziehen und zwischendurch spazieren gehen. Es sei denn, Sie haben Fieber – dann ist Bettruhe angesagt!

4. Sie senken Ihr Fieber zu schnell

Und wo wir gerade beim Thema Fieber sind: Die erhöhte Körpertemperatur hat tatsächlich eine wichtige Funktion: Fieber hilft deinem Immunsystem, besser mit Krankheitserregern umzugehen. Die hohen Temperaturen beschleunigen die notwendigen Immunreaktionen. Eine zu frühe Einnahme von Antipyretika kann dazu führen, dass der Genesungsprozess länger als nötig dauert† Eine Fiebersenkung sollte erst bei Temperaturen über 38,5 Grad in Betracht gezogen werden. Verwenden Sie am besten Hausmittel, die das Fieber auf natürliche Weise senken. Kalbswraps, viel zu trinken und eine leckere Hühnersuppe haben sich bewährt.

5. Sie gehen in die Sauna

Ein weiterer weit verbreiteter Irrglaube ist, dass man eine Erkältung einfach ausschwitzen kann. Tatsächlich bewirkt ein Saunagang genau das Gegenteil und verschlimmert nur die Symptome einer Erkältung. Der Wechsel von heiß zu kalt bringt die autonome Regulation der Körpertemperatur viel zu sehr durcheinander und belasten auch das Herz-Kreislauf-System.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *